Die Kinonörgler

Der typische Kinonörgler findet immer wieder ausreden, warum er nicht ins Kino geht und welche schlechten Erfahrungen er gemacht hat. Da ist der Ton zu laut / zu leise, die Klimaanlage zu kalt oder das Bild unscharf. Doch was ich immer wieder bemerke: Die meisten meckern nur im nachhinein, fast nie liest man einen Satz wie "Ich hab es den Mitarbeitern gesagt, doch es ist nichts passiert".

Mein Tipp: Wenn euch im Kino irgendetwas missfällt, dann teilt es einem Mitarbeiter mit. Wartet nicht darauf, dass es jemand anderes tut oder dass ein Vorführer zufällig vorbei schaut und es von selbst merkt - das wird nicht passieren, zumindest nicht in Multiplexen (in kleinen Kinos sieht das schon wieder anders aus). Wenn die Mitarbeiter jedoch bescheid wissen, dann handelt es sich in der Regel um einen Knopfdruck, um das Problem abzuschalten. Moderne Projektoren können problemlos zur Laufzeit vom Saal aus gesteuert werden.

Aber bitte nicht 120 Minuten leiden und am Ende beschweren, dass kein Wunder passiert ist.

Comments

Haben die auch einen Knopf, um störende, mit Popkorn werfende Schüler verschwindenen zu lassen? ;)

Also in Bramsche haben wir das... nennt sich "Rauswurf" :-) Musste es in all den Jahren, die ich dort schon arbeite, sogar einmal Anwenden. Meistens reicht aber ne Ermahnung und es ist Ruhe.
Nur auch in diesem Fall gilt: Wenn niemand was davon erfährt, dann kann auch niemand einschreiten.

Add new comment