Ehrenrettung für Mandriva: Intel-Treiber 2.7.0 macht Probleme

Update 20.05.2009: Mit dem heute erschienenen Update auf kernel-desktop-2.6.29.3-1mnb-1-1mnb2 hat sich das Problem zumindest für mich erledigt. Der hier beschriebene Workaround sorgt nun im Gegenteil dafür, dass der X-Server nicht mehr startet. Deshalb vor dem Update die Zeile unbedingt auskommentieren!

Die Performance-Probleme gingen doch nicht auf Mandrivas Kappe. Statt dessen ist Intel schuld: Die Kombination aus Treiber-Version 2.7.0 und Kernel 2.6.29 macht laut diesem Foren-Beitrag zicken!

Die dort empfohlene Abhilfe hat auch bei mir funktioniert. In die /etc/X11/xorg.conf in der Section Device den folgenden Eintrag hinzufügen:

Section "Device"
    Identifier "device1"
    VendorName "Intel Corporation"
    BoardName "Intel 810 and later"
    Driver "intel"
    Option "DPMS"
    Option "AccelMethod" "UXA"
EndSection

Außerdem wurde dort noch empfohlen, in die /etc/modules die folgende Zeile einzutragen;

i915 modeset=1

Bei mir war das aber nicht nötig, das System rennt auch ohne diesen Eintrag wieder wie gewohnt. Hoffen wir, dass ich an diese Einträge denke, wenn irgendwann der Kernel 2.6.30 stabil wird und sie nicht mehr nötig sein sollten ;-)

Add new comment