Jux-Kandidaten

Der Spiegel begründet den entfallenen deutschen Vorentscheid zum Eurovision Song Contest mit den Worten:

"Die TV-Zuschauer hatten in den Jahren zuvor auch immer wieder Jux-Musikanten wie Guildo Horn und Stefan Raab zur europäischen Pop-Schlager-Meisterschaft geschickt. Damit sollte Schluss sein. Bereits 1993 war hierzulande die öffentliche Abstimmung über den Grand-Prix-Teilnehmer vorübergehend abgeschafft und dann erst 1996 wieder eingeführt worden."

Schauen wir uns das mal genauer an (in Fachkreisen auch Recherche genannt):

  • 1998 Guildo Horn & die Orthopädischen Strümpfe: Platz 7/25
  • 1999 Corinna May: disqualifiziert, Ersatz: Sürpriz, Platz 3/23
  • 2000 Stefan Raab: Platz 5/24
  • 2001 Michelle: Platz: 8/23
  • 2002 Corinna May: Platz 21/24
  • 2003 Lou: Platz 12/26
  • 2004 Max: Platz 8/24
  • 2005 Gracia: Platz 24/24
  • 2006 Texas Lightning: Platz 15/24
  • 2007 Roger Cicero: Platz 19/24
  • 2008 No Angels: Platz 23/25
  • 2009 Alex Swings Oscar Sings!: Platz 20/25

Halten wir fest: Erstens ist der letzte deutsche "Jux-Kandidat" fast 10 Jahre her, und zweitens hat seit dem nie wieder ein deutscher Beitrag so gut abgeschnitten. Diese Erklärung des Spiegels ist also absoluter Blödsinn. Na gut, die No Angels waren ja auch irgendwie ein Jux-Beitrag, aber eher unfreiwillig. Die geplante Zusammenarbeit des NDR mit ProSieben ist angesichts der Raab-Erfolge von 1998, 2000 und 2004 jedoch mehr als vernünftig - vorausgesetzt der Metzger-Meister legt selbst Hand an, so dass kein Popstars-Abklatsch entsteht.

Add new comment