Warum man als Grüner eigentlich nur gegen den Abschaltungs-"Konsens" der CDU sein kann

Die CDU will abschalten. 8 Kraftwerke bleiben vom Netz, und zwischen 2020 und 2022 die anderen 9. W.T.F.?

Unsere Kanzlerin hat vor, in gerade mal zwei Jahren fast 13 GW an Leistung um Netz zu nehmen. Das heißt doch, dass es nur zwei Möglichkeiten gibt:

1. (falls der Vorang der Erneuerbaren bei der Einspeisung und die Subventionen bleiben)
Wir bauen innerhalb der nächsten Jahre die Stromnetze und die Erneuerbaren massiv aus, nur um dann bis 2020 eine deutliche Überkapazität zu haben. Bleibt der Vorrang der Erneuerbaren bei der Einspeisung, so werden die KKW-Betreiber ihren Strom ins Ausland verkaufen oder aus rein wirtschaftlichen Gründen herunterfahren müssen. Alternativ werden Kohlekraftwerke vorübergehend stillgelegt.

2. (der Vorang entfällt und/oder die Subventionen werden massiv gekürzt)
Innerhalb der nächsten 10 Jahre wird es kaum Investitionen in Solaranlagen, Windparks oder das Stromnetz geben, denn der Bedarf ist ja akut nicht vorhanden und niemand will auf einer Anlage sitzen bleiben, deren Kosten er vorerst nicht reinbekommt, evtl. sogar niemals. Auch der Zwang zum Ausbau des Stromnetzes ist nicht gegeben, erst Recht kann es nicht in der Praxis getestet werden. 2019 wird man feststellen, dass sich die Situation gegenüber 2011 kaum verändert hat und man - wohl oder übel - die KKW laufen lassen muss.

So, welche dieser Varianten ist die Wahrscheinlichere?

Atomausstieg ja, so schnell wie möglich, aber nicht so.

Ich verweise auch nochmal auf meine politische Prophezeiung für 2011 :-)

Add new comment