Support-Geschichten, heute: Acer Aspire 1810T

Ich hab auch kein Glück mit meinen Notebooks. Nun hat's mein nichtmal ein halbes Jahr altes Baby erwischt. Folgenden Text habe ich soeben in das RMA-Formular von Acer eingetippt:

In unregelmäßigen Abständen wird das Display plötzlich weiß. Dabei bildet sich meistens von unten her ein streifenartiges Muster, das sich innerhalb eines Zeitraums von ca. 1 Sekunde über die gesamte Fläche ausbreitet. Gelingt es innerhalb dieser Sekunde einen leichten Druck auf die Rückseite des Displays auszuüben, wird das Bild meistens sofort wiederhergestellt. Andernfalls muss der Deckel mehrfach geöffnet und geschlossen werden, bis das normale Bild wieder erscheint.

Das Problem ist unabhängig davon, in welcher Position sich das Gerät befindet, ob das Netzteil oder ein zweiter Monitor angeschlossen ist. Falls ein zweiter Monitor angeschlossen ist, ist dieser nicht betroffen. Auch die Raumtemperatur scheint keinen Einfluss auf den Effekt zu haben.

Unter [...] habe ich ein zwei Minuten langes Video im h264-Format hochgeladen, auf dem das Problem beobachtet werden kann. Im Laufe der zwei Minuten gelingt es mir erst nach mehrmaligen Schließen und Öffnen des Deckels, das Bild kurzzeitig wiederherzustellen. Rechts im Video ist ein Monitor am VGA-Ausgang zu sehen, der nicht betroffen ist.

Das Video werde ich nacher noch online stellen. Um es klar zu stellen: Trotz anfänglicher Skepsis bin ich hochzufrieden mit diesem Gerät, es ist fast perfekt für meine Anforderungen. Klein, leicht, stabil, hohe Auflösung, alle benötigten Anschlüsse, schnell genug um ein virtualisiertes Windows vernünftig betreiben zu können... einzig das Display könnte etwas heller und entspiegelt sein. Deshalb hoffe ich inständig, nicht wieder in eine solche Support-Oddysee wie bei Lenovo zu geraten.

Update 6. September 2010
Heute habe ich von Acer eine "Case-ID" zur Übersendung des Notebooks an die Werkstatt erhalten. Eine telefonische Rückfrage ergab, dass ich die Festplatte vorher ausbauen darf, wenn ein Softwarefehler ausgeschlossen werden kann. Das dürfte hier wohl eindeutig der Fall sein.

Update 12. September 2010
Da das externe Festplatten-Gehäuse, dass ich zum Weiterarbeiten benötigte, erst am Samstag eintraf, hat das Laptop erst heute seine Reise angetreten.

Update 16. September 2010
Gestern um 12:54 Uhr kam die Bestätigung, dass das Laptop eingetroffen ist. Um 22:08 Uhr eine Mail, dass die Reparatur abgeschlossen ist. Und heute um 7:07 Uhr die Versandbestätigung. Ich bin einigermaßen verblüfft. Wenn der Fehler tatsächlich behoben wurde, dann war dies mit Abstand die kürzeste Reparaturdauer, die ich je im Versandbereich erlebt habe. Vielleicht noch geschlagen von Dell, die für einen defekten Lüfter bei einem Latitude kurzerhand das Ersatzteil zur (kinderleichten) Selbstmontage rausgeschickt haben.

Update 17. September 2010
Das ging nun wirklich fix. Laut Protokoll wurde das Display ausgetauscht. Der Fehler scheint auch bekannt zu sein, meine umfangreiche Beschreibung wurde einfach durch "WHITE SCREEN" ersetzt :D

Add new comment